Schwangerschaft ist ein Ausdruck von Gesundheit (WHO)

 

Schwangerschaft und Geburt stellen einen besonderen Abschnitt in der Biografie einer Frau dar, der mit körperlichen, seelischen und sozialen Veränderungen einhergeht.

In dieser sensiblen Phase wünschen sich viele Familien einfühlsame und professionelle Begleitung.

 

Bei der hebammenbegleiteten Schwangerenvorsorge liegt das Augenmerk dabei auf ganzheitlicher Förderung von Gesundheit und Selbstfürsorge sowie Krankheitsvorbeugung (Prävention).

 

Neben der körperlichen Untersuchung (Blutdruck, Harn, Wachstum und Lage des Kindes, Herztöne etc.)

nehmen Gespräche, sanfte Mittel aus der Natur und Stärkung der vorgeburtlichen Beziehung zum Kind einen wesentlichen Stellenwert ein,

 

...und ergänzen so ganz hervorragend das medizinische Vorsorgemodell  durch Ihren Gynäkologen - auch und gerade im Falle von Problemen und Auffälligkeiten.

 

Wussten Sie, dass...

 

 "die Betreuung einer "normalen" (also gesunden, physiologischen) Schwangerschaft, bei der Geburt

und im Wochenbett zum Aufgabenbereich der Hebamme und der angrenzenden Berufe gehört",  laut Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

 

oder:

 

"Frauenärzte erst im Falle von Komplikationen hinzugezogen werden sollen"? (NICE 2014b)

 

 

Selbstverständlich unterliegt meine Arbeit der Schweigepflicht.

Schwangerschaftsvorsorge in Österreich

 

Entgegen den internationalen Empfehlungen besteht in Österreich dzt. nicht wirklich Wahlfreiheit, ob Schwangere sich durch eine Hebamme oder einen Arzt (oder beide) betreuen lassen wollen.

 

Laut Mutter-Kind-Pass sind in Österreich für Schwangere fünf Untersuchungen durch einen praktischen Arzt oder Frauenärztin vorgesehen. Ihre Inanspruchnahme ist für die werdende Mutter kostenfrei.

Diese 5 Termine müssen hierzulande durch einen Arztstempel im MuKiPass bestätigt werden, damit

der volle Anspruch auf Kinderbetreuungsgeld erhalten bleibt!

 

Für Hebammenvorsorge muss die Schwangere derzeit in den meisten Fällen privat bezahlen.

 

Ebenfalls kostenfrei - aber nicht für den Bezug von Kinderbetreuungsgeld Voraussetzung - sind 3 Ultraschalluntersuchungen: siehe auch Pränataldiagnostik,

 

 

Kontakt:

 

Diplomhebamme                              

Barbara Suntinger  IBCLC

Untervellach 67

9620 Hermagor                

 

 

 

 

Mobil: 0664/96 81 401

           Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr

 

Rückruf erfolgt zwischen den Visiten bzw. innerhalb von 24 Stunden

AUSNAHMEN:Rufbereitschaft bei PRAXIS- oder HAUSGEBURTSFAMILIEN u. Wehenbegleitung

 

Mail: basu.heb@a1.net

www.hebamme-hermagor.at